Limetten Gin-Kuchen Teig

Limetten Gin-Kuchen

Als bekannte Gin-Liebhaberin sendete mir eine Arbeitskollege die „6 Gründe warum wir mehr Gin drinken sollten„. Davon inspiriert suchte ich online nach Gin-Kuchen. Das einfache Rezept von trickytine.com gefiel mir besonders gut. Ein einfaches und doch neuartiges Rezept. Wie üblich dürfen für meine Experimente meine Arbeitskollegen herhalten. Ihnen hat es geschmeckt. Ob es wohl am Gin lag?

Zutaten:

  • 220 g Mehl
  • 2,5 TL backpulver
  • 200 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 80 g Sauerrahm
  • 100 ml Gin
  • 1 Limette
  • 125 g weiche Butter
  • 3 Eier
  • 70 g Zucker
  • 2 Limetten
  • 7 EL Gin
  • 3 EL Tonic (ersatzweise Zitronensaft)

Zubereitung:

  • Butter, Zucker und Vanillezeucker schaumig rühren.
  • Eier nach und nach einrühren.
  • Mehl mit Backpulver und geriebenen Limettenschalte dazugeben und gut verrühren.
  • Sauerrahm, Gin und Limettensaft dazugeben und nochmals gut verrühren.
  • Masse in eine gebutterte und gemehlte Kastenform geben und ca. 45 Minuten bei 175° Umluft backen.
  • Aus dem Zucker und Saft zweier Limetten einen Sirup machen. Dazu aufkochen und derweilen umrühren.
  • In den abgekühlten Sirup das Gin Tonic-Gemisch dazugeben. Die Mischung auf den Kuchen geben.

CC Erfahrung & Tips:

  • Ich hab etwas mehr Masse gemacht und ein paar Muffinförmchen damit befüllt (damit es für all meine Arbeitskollegen reicht).
  • Die Butter soll wirklich weich sein, ansonsten klumpt diese wenn man sie mit dem Ei vermischt.
  • Für den Gin empfehle ich einen geschmackvollen Gin. Es muss ja nicht der teuerste sein. Ein klassische London Dry Gin wie der Beefeater Gin passt auf jeden Fall.
  • Der Sirup macht den Kuchen sehr süß und fest. Den werde ich das nächste Mal auf jeden Fall weglassen.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

*