Kürbiskuchen mit Espressoguss

Kürbiskuchen mit Espressoguss

Für den Allerheiligen-Besuch braucht es einen Kuchen. Da Kürbis gerade Saison hat bot sich die Gelegenheit für einen schnellen und leckeren Kürbiskuchen. In meinem Lieblingsbackbuch (Der große Lafer backen) fand ich ein Rezept für eine Kürbistorte. Ich hab das Rezept etwas abgeändert, da der Kuchen laut Rezept etwas zu fest wurde und der Espressoguss zu intensiv war.

Zutaten:

  • 450g Muskat-Kürbis, geraspelt
  • 1 Bio-Orange
  • 5 Eier
  • 130g Zucker
  • 100g Haselnüsse, gemahlen
  • 175g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 75g Haselnüsse, gehackt
  • 125g Staubzucker
  • 1 TL lösliches Espressopulver

Zubereitung:

  • Die Orange heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Den Saft auspressen. Beides mit dem geraspelten Kürbis mischen.
  • Ein Ei trennen und das Eiweiß für den Guss aufheben. Die restlichen Eier trennen und Schnee schlagen.
  • Den Dotter mit Zucker schaumig schlagen.
  • Gemahlene Haselnüsse, Mehl und Backpulver mischen und unter die Ei-Zucker-Masse rühren.
  • Kürbis mit dem Teigschaber unterrühren und den Schnee unterheben.
  • Den Teig in eine bebutterte und bemehlte Springform geben und bei 160° ca. 30 Minuten goldbraun bakcne.
  • Den Kuchen vollständig abkühlen lassen und aus der Springform nehmen.
  • Für die Deko die gehackten Haselnüsse in der Pfanne ohne Fett kurz rösten und abkühlen lassen.
  • Das Eiweiß steif schlagen und Puderzucker und Espressopulver unterrühren. Den Guss mit auf dem Kuchen verteilen. Mit der Hand die gehackten Nüsse am Rand verteilen.

CC Erfahrung & Tipps:

  • Der Espressoguss wird nach ca. 10 Minuten fest. Eventuell die Haselnüsse erst auf den Rand drücken wenn der Guss schon etwas fest ist.
  • Ich hab den Kuchen mit ganzen Walnüssen und Marzipankürbissen verziert. Dazu färbe ich das Marzipan für den Kürbis mit gelber Lebensmittelfarbe ein und für den Stiel mit Kakao. Eine Kugel formen, flach drücken und mit dem Messerrücken eindrücken.
  • Der Kuchen schmeckt nicht stark nach Kürbis. Wer es dennoch nicht intensiv mag kann auch weniger Kürbis nehmen und etwas mehr Nüsse.
  • Schmeckt auch ohne Guss.
  • Es kann auch ein Hokkaido-Kürbis verwendet werden.

Hokkaidokürbis geraspeltMarzipan-Kürbisse

Das könnte dir auch schmecken:

Schreibe einen Kommentar

*